13. September

0 Kommentare

Was unterscheidet erfolgreiche Blogger von den erfolglosen Bloggern?

Eine sehr spannende Frage, finde ich immer was erfolgreiche Menschen anders machen als die Erfolglosen. Auf das Bloggen bezogen: Was unterscheidet erfolgreiche Blogger von den erfolglosen Bloggern? Was tut oder beurteilt ein erfolgreicher Blogger anders als dies ein "08-15 Wald und Wiesenblogger" tut?

 Dieser Frage ging Kyle Byers von "GrowthBadger" nach und befragte über 1.000 US Blogger über die Faktoren, welche einen Blog erfolgreich machen.

Hier eine kurze Essenz, von dem was geschrieben wurde. Und ich nehme es vorweg. Nicht alles ist überraschend, aber doch so Einiges!

Welche Faktoren wurden untersucht?

  1. Die Qualität der Inhalte
  2. Fesselnde Überschriften und Einleitungen
  3. SEO
  4. Email-Marketing
  5. Seitendesign und Ladezeit
  6. Häufiges und regelmäßiges Bloggen von neuen Inhalten
  7. Anders und Einzigartig sein
  8. Blog Name und URL
  9. Teilen und Folgen auf den sozialen Medien
  10. Beziehungen zu Influenzern und anderen Bloggern

Die Wichtigkeit konnte von den Bloggern auf einer Skala zwischen 0 (absolut unwichtig) und 10 (absolut wichtig) bewertet werden.

Als erfolgreicher Blogger wurde gewertet, wer über 50.000 US$ jährlich mit Bloggen verdient.

1. Die Qualität der Inhalte

Es ist keine allzu große Überraschung, dass nahezu alle Blogger, die inhaltliche Qualität des Blogs und der Beiträge sehr hoch bewerten. 88% der erfolgreichen Blogger sowie 92% der Blogger mit geringerem Einkommen legen großen Wert und Fokus auf den Qualitätsaspekt.

Und das dürfte sich auch mit den Ansprüchen, welche sowohl Google als auch die Besucher an einen Blog stellen. Wenn die Qualität nicht stimmt, ist der Rest eigentlich meistens dann auch nicht mehr wichtig.

Hier sind 77 Tipps, mit welchen Du vielleicht die Qualität Deiner Inhalte verbessern kannst.

2. Aufmerksamkeitsstarke Überschriften und Einleitungen

Gute inhaltliche Qualität ist eine Seite. Doch wie wichtig sind die Überschriften und Einleitungen? Wie wichtig ist es, dass der Besucher Interesse und Lust zum Lesen bekommt? 

85% der einkommensstarken Blogger sehen diesen Punkt als sehr wichtig an. Bei den übrigen Bloggern ist der Anteil doch mit 67% doch deutlich geringer.

Ich muss zugeben, dass ich diesen Punkt auch lange Zeit vernachlässigt habe und den Überschriften und auch den Einleitungen nicht die Ihnen zustehende Zeit gewidmet habe.

Doch mittlerweile arbeite ich kräftig daran, mich zu verbessern. Selbstverständlich muss die Überschrift die Aufmerksamkeit erregen und Laune und Lust zum Lesen erzeugen.

Denn tut sie das nicht, liest den Artikel kaum jemand und dann nutzt auch die inhaltliche Qualität nichts. Denn diese bekäme dann ja niemand mehr mit.

Umgekehrt wird aber dann auch kein Schuh. Erregst Du die Aufmerksamkeit und das Interesse und bringst anschließend nur belangloses Blabla und nicht das, was die Überschrift verspricht? Dann werden die Besucher abspringen und sich im ungünstigsten Fall komplett von Dir und Deinem Blog abwenden.

3. Wie wichtig ist SEO für Blogger?

Bei dieser Frage unterscheiden sich die erfolgreichen Blogger überraschend deutlich von denen mit geringerem Einkommen.

Ich muss zugeben, dass mich das überrascht. Für die meisten von uns stellt der organische Traffic von Google, die wohl wichtigste Traffic-Quelle dar.

Diesen Traffic bekommt man allerdings nur, wenn man bei Google gut gelistet ist.

Jetzt ist natürlich die Frage, ob die erfolgreichen Blogger deswegen so erfolgreich sind, weil sie SEO als so wichtig ansehen? Und ob die weniger erfolgreichen Blogger deswegen so erfolglos sind, weil diese SEO nicht so wichtig sehen und deswegen in der Regel dann auch nicht so gut gelistet sind.

In jedem Fall steht der Spielstand in Punkto SEO mit 76% zu 48% klar für die 50k plus Blogger!

4. Email-Marketing Luxus oder Notwendigkeit

Auch hier finde ich das Ergebnis bemerkenswert:

Auf Email-Marketing setzten fast 75% der 50k-Blogger. Die Blogger mit keinem oder niedrigerem Einkommen nur zu etwa einem Drittel.

Das sagt für mich deutlich aus, dass die Erfolgsmarketer ganz klar die Wichtigkeit von Email-Marketing erkannt haben.

Werbung:

KlickTipp

Dein Partner für Email-Marketing* - Von Marketern für Marketer!

Für Einsteiger und die weniger ambitiösen Blogger sind vielleicht die Einstiegshürden zu hoch gelegt. Es erscheint zu kompliziert und zu teuer einen professionellen Email-Dienstleister in Anspruch zu nehmen.

Meiner Meinung nach am falschen Ende gespart. Investitionen ins Email-Marketing sind die Investitionen in den Erfolg des Blogs!

5. Aussehen, Gestaltung und Leistung der Webseite bzw. des Blogs

Auch in diesem Punkt unterscheiden sich die Bewertungen der Blogger deutlich. Während nur etwa ein Drittel der weniger erfolgreichen Blogbetreiber Wert auf Design und Leistung legen sind es bei den Erfolgsbloggern nahezu zwei Drittel, 70% um genau zu sein.

Wenn wir von den Besten lernen wollen (Modelling of Excellence) dann sollten wir diesen Punkt nicht vernachlässigen und uns um ein professionelles Erscheinungsbild als auch um anständige Performance-Benchmarks bemühen.

6. Konstantes und regelmäßiges Veröffentlichen von Inhalten

Wenn ich hier in Deutschland entsprechende Ratschläge von Bloggern lese, dann darf einer eigentlich niemals fehlen. Und dieser Ratschlag wäre:

Veröffentliche regelmäßig neue Inhalte!

Die Umfrage von GrowthBadger scheint das genaue Gegenteil zu belegen. Nur 69% der Erfolgsblogger sind dieser Meinung, während fast alle erfolglosen Blogger diese These teilen?

Woher könnte dieser Widerspruch stammen.

Meine Vermutung ist der, dass der Zwang regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen zu müssen, dazu führen könnte, dass die inhaltliche Qualität der einzelnen Artikel sinkt.

Auf Teufel komm raus muss ein Beitrag "rausgehauen" werden. Denn es ist ja eine Deadline da und die muss eingehalten werden.

Die Erfolgsblogger stellen die inhaltliche Qualität über die Regelmäßigkeit der Veröffentlichung.

Und das ist meiner Meinung nach zumindest eine Einstellung, über die es Wert wäre nachgedacht zu werden.

7. Alleinstellung: Einzigartig sein und sich von anderen unterscheiden

Geht es beim Bloggen um die Ausarbeitung eines Alleinstellungsmerkmals? Ist es wichtig anders zu sein und sich von den Mitbewerbern zu unterscheiden?

Beide Gruppen von Blogbetreibern halten diesen Punkt für wichtig. Die Erfolgsblogger aber nicht so deutlich (66%), wie die Hobbyblogger.

Das erstaunt mich tatsächlich etwas. Liegt es daran, dass die Gutverdiener tatsächlich die inhaltliche Qualität über alles legen, selbst wenn man keine deutliche Abgrenzung zur Konkurrenz hinbekommt.

Ich interpretiere die Umfrageergebnisse so: 

Alleinstellung ist wichtig, muss aber nicht in jedem Detail auf die Spitze getrieben werden!

8. Blog Name und URL

Erfolgreiche Blogger halten die URL und den Blognamen für doppelt so wichtig wie ihre Kollegen. Wir sprechen hier von 63% zu 31%.

Für Google spielt die URL schon lange keine Rolle mehr. Es sei denn man würde vollkommen unpassende Inhalte auf eine Keyword Domain legen. Wer also den Blog "beste-ernaehrung-fuer-yorkshire-terrier.de" betreibt sollte nicht unbedingt über private Krankenversicherungen bloggen. Das könnte Google als unpassend und Spamversuch werten.

Doch außerhalb von Google kann es durchaus einen Unterschied machen, ob man eine Domain hat, die sich gut merken und branden lässt.

Wenn man es schafft seinen Blog zu branden ist das ganz gewiss ein bedeutender Erfolgsfaktor.

9. Social Media: Shares, Likes, Follows etc

Am Thema Social Media scheiden sich erwartungsgemäß die Geister. Während für die einen die Welt  unterzugehen droht, wenn Facebook mal 2 Minuten nicht erreichbar ist, halten die anderen Social Media für einen der größten Zeitdiebe.

Deswegen war ich auch sehr gespannt darauf, wie das die erfolgreichen Kollegen aus den USA sehen. Ich würde mal sagen: Ein kleiner Vorteil pro Social Media.

60% der erfolgreichen Blogger halten es für wichtig auf Social Media präsent zu sein und Inhalte teilbar zu machen.

Bei den Hobbybloggern fällt das Ergebnis mit 74% deutlich eindeutiger zugunsten der Social Media aus.

Alles in allem wird aber Social Media durchaus als wichtig angesehen.

10. Beziehungen zu Influencern und anderen Bloggern

Auch hier verwundert das Ergebnis kaum. Die wenig erfolgreichen Blogger halten diese Beziehungen nur zu einem guten Viertel (29%) für wirklich relevant.

Ganz anders sehen das 53% der Erfolgsblogger. Das einzige, was mich hier erstaunt ist, dass es "nur" 53% sind, sollten doch durch Beziehungen gute Synergien entstehen können, welche allen nur gut tun können.

Hier wäre interessant, wie das bei den absoluten Top Bloggern aussieht. Also bei denen mit 6-stelligen monatlichen Einkünften.

Ich vermute einfach mal, dass der Punkt "Beziehungen" dann noch deutlich stärker gewichtet sein könnte. Aber, wie gesagt, das ist nur eine Annahme.

Fazit - Was unterscheidet erfolgreiche Blogger von den erfolglosen Bloggern?

Wie erwartet haben die Erfolgsblogger in einigen Punkten eine deutlich von der Mehrheitsmeinung abweichende Grundeinstellung.

Als wichtigster Erfolgsfaktor wird die inhaltliche Qualität angesehen. Sie ist die Conditio sine qua non, die Bedingung, ohne die nichts geht.

Danach folgen gleich die klickstarken Headlines und Einleitungen, sowie die Suchmaschinenoptimierung.

Großen Stellenwert nehmen weiterhin das Email Marketing, das Design, die Performance und das regelmäßige Publizieren von Content ein.

In künftigen Artikeln werde ich im Einzelnen und ausführlicher auf die wichtigsten Punkte eingehen. Denn wie immer gilt:

Modelling of Excellence - Nur von den Besten können wir lernen und wer am meisten durch Bloggen verdient ist auch der beste Blogger.


Tags


Beiträge, die Dich interessieren könnten:

Neue Ausrichtung von guidoway.de

Neue Ausrichtung von guidoway.de
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>