Neue Ausrichtung von guidoway.de 

 9. September 2021

Von  Guido Wehrle

Aktualisiert am 12. Oktober 2021

Lange Zeit war es still auf dem Blog. Und in der Tat hatte ich mich ständig gefragt, ob es sich denn überhaupt lohnt, hier weiter zu machen.

Und ... ja ... es lohnt sich.

Gedanken machen musste ich mir jetzt nur, wie ich ihn inhaltlich zu meinen Blogs nischengeier.de sowie meinem persönlichen Brand guidowehrle.de abgrenze.

Schließlich will ich mich nicht selbst kannibalisieren. Und natürlich soll und muss jeder Blog für sich genommen seine Existenzberechtigung besitzen.

Deswegen werde ich jetzt zuerst auf die Schwerpunkte der einzelnen Blogs eingehen:

1. Mein persönlicher Blog guidowehrle.de

Wie der Name bereits impliziert, liegt der Schwerpunkt dieses Blogs auf der persönlichen Ebene. Er ist gedacht als Anlaufstelle für alle, die konkret meinen Namen in Google eingeben, die also aktiv nach mir suchen.

Wichtig bei diesem Auftritt ist für mich, dass meine Besucher mich hier als "Mensch" kennenlernen. Klar stelle ich meine Angebote und Dienstleistungen vor. Aber es kann und es soll Raum für viele persönliche Anmerkungen geben.

So schreibe ich da durchaus über meine Reisen, meine Interessen und über vermeintlich "themenfremde" Sachgebiete.

2. Mein Blog nischengeier.de

Das ist mein Blog, wo es speziell um das Thema Nischenseiten geht. Der Schwerpunkt liegt auf der Erstellung und der Monetarisierung.

Auf diesem Blog vertreibe ich mein Produkt der schlüsselfertigen Nischenseiten plus anschließendem Coaching.

Hier ermögliche ich es interessierten Menschen, die aus der Komfortzone austreten wollen, mit Nischenseiten durchzustarten und im Internet gutes Geld zu verdienen. 

3. Mein Blog guidoway.de

Das ist der Blog, auf dem Du dich gerade befindest. Hier beschäftige ich mich mit den verschiedensten Möglichkeiten der Selbstständigkeit im Internet. Es geht um das Thema Geld verdienen und den Aufbau von smarten passiven Einkommensströmen.

Ich stelle hier vielversprechende Möglichkeiten vor. Ein großer Stellenwert wird da sicherlich das Thema Mindset einnehmen.

Denn ich bin felsenfest davon überzeugt, dass die Einstellung maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg unserer Unternehmungen hat.

Es gilt die Erfolgsformel:


Mindset + zielstrebige Umsetzung + Begeisterung = Erfolg

Mir ist bewusst, dass hier noch ältere Artikel online sind, die sehr ins Detail gehen und die sicherlich besser auf nischengeier.de aufgehoben wären. Dass betrifft insbesondere die Artikel zur Nischenseiten Challenge 2018 und 2020. Wahrscheinlich werde ich diese entweder löschen oder besser verstecken. Da bin ich noch nicht ganz schlüssig.

Hier mögliche Themen, zu denen es bald Artikel geben wird

Ich habe bewusst das Themengebiet breiter gewählt. So ist es leichter in einer etwas höheren Zeitfrequenz zu posten als bisher.

Gut, das ist jetzt auch keine große Kunst, denn der fleißigste Blogger auf Gottes weiter Erde war ich auf diesem Blog zuvor bestimmt nicht:

  • Wie baue ich ein passives Einkommen Schritt für Schritt auf?
  • Ich kann nicht gut schreiben, kann ich trotzdem Blogger werden?
  • Wie kann ich schnell im Internet Geld verdienen?
  • Geht Geld verdienen im Schlaf und wenn ja, wie?
  • Wie verdiene ich Geld mit meiner eigenen Webseite?
  • Wie erstelle ich meine erste Webseite?
  • Geld verdienen mit Affiliate Marketing (Aktien, Immobilien, Pinterest, Facebook, Twitter, Youtube, Bloggen oder als Influencer)
  • Was muss ich bei der Selbstständigkeit im Netz beachten?
  • Soll ich nebenberuflich oder gleich hauptberuflich beginnen?
  • Wie alt muss ich mindestens sein um im Netz durchzustarten?
  • Gibt es ein Höchstalter, um im Internet erfolgreich zu sein?

Das sind nur ein paar wenige Themen, zu denen es in Zukunft hier spannende Artikel zu lesen geben könnte.

Du darfst auch gerne Wünsche äußern, was Dich interessiert und zu was Du gerne fundierte Informationen geliefert bekommen möchtest.

Die Länge meiner Artikel

Ich habe mal in einem früheren Post die These vertreten, dass ein optimaler Blogpost eine Länge von etwa 1.600 Wörtern haben sollte.

Dieser Artikel erntete einige Kritik und ich muss zugeben vollkommen zu Recht.

Denn inzwischen stehe ich auf dem Standpunkt, dass ein guter Blogpost gerade so lange ausfallen sollte, dass der durchschnittliche Besucher ihn noch gerne liest und nicht erschlagen wird.

Es ist meiner Ansicht nach mittlerweile eben ein Fehler, auf Teufel komm raus lange Artikel zu schreiben. Auch der holistische Ansatz ein Thema aus allen erdenklichen Blickwinkeln zu betrachten dürfte wenig zielführend sein. Wichtig ist, dass diejenigen Blickwinkel betrachtet und abgehandelt werden, welche für die Zielgruppe von Belang sind. Alles andere kann man denke ich weglassen oder stark verkürzen.

Meine künftige Post Frequenz

Es soll künftig jeden Montag einen neuen Beitrag geben. Also ein Artikel in der Woche habe ich eingeplant und im Redaktionsplan auch so festgehalten.

Ich sehe das allerdings als dynamische Entwicklung. Gibt es mehr zu berichten, kann ich durchaus auf die Idee kommen, häufiger zu posten.

Weniger ist allerdings nicht vorgesehen.

Jeden Montag morgen soll ein neuer Artikel erscheinen ... einfach so als fixe Größe.

Fazit: ich freue mich auf Euch

Ich habe ja solange hier nicht mehr geschrieben. Dementsprechend gesunken sind die Besucherzahlen. Ich werde wieder um Dich und Deine Sympathie kämpfen und ich freue mich total darauf, Dich als Stammleser gewinnen zu können.

Bis nächsten Montag.


Tags

Blogger-Tipps, Mindset, Prokrastination


Beiträge, die Dich interessieren könnten:

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>