Nischenseiten Challenge 2020 – Ring frei zur achten Runde!

Nischenseiten Challenge 2020

Keine Frage, die Nischenseiten Challenge 2020 besitzt Kultstatus. Bereits seit 2012 messen sich jährlich viele Interessierte in der Erstellung von Nischenseiten. Umso größer war meine Freude, zu erfahren, dass es auch dieses Jahr eine Fortsetzung dieses beliebten Wettbewerbs geben wird. Am 2. März fällt der Startschuss und 13 Wochen später wird dann Bilanz gezogen. Selbstredend bin ich auch dieses Jahr mit von der Partie und freue mich auf einen regen Gedanken- und Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern und Teilnehmerinnen.

Worum geht es in der Nischenseiten Challenge 2020?

Wie der Name eigentlich bereits impliziert geht es bei der NSC 2020 um die Erstellung von Nischenseiten. Im Rahmen eines Wettbewerbs erstellt jeder Teilnehmer sein eigenes Nischenprojekt und hat dabei die Möglichkeit viele Dinge zu lernen.

"Um diese Neueinsteiger ein wenig an die Hand zu nehmen und sie durch den Prozess von der ersten Idee bis hin zu den ersten Einnahmen zu führen, findet die Nischenseiten-Challenge statt." -  Peer Wandiger - nischenseiten-guide.de

Und in der Tat stehen Nischenseiten Einsteiger am Anfang vor einer ganzen Latte an Herausforderungen. Bevor mit einem Projekt Geld verdient wird, steht jede Menge Schweiß auf dem Programm. Die Nischenseiten Challenge 2020 bietet jedem Teilnehmer die Möglichkeit von den Erfahrungen und Erlebnissen der anderen Teilnehmer zu profitieren. Ich wünsche mir einen regen Austausch und eine freundliche Atmosphäre unter allen "Nischenjüngern".

Was ist neu in der Nischenseiten Seiten Challenge 2020?

Verkürzung des Wettbewerbs von 6 Monaten auf 13 Wochen

Im Gegensatz zur letzten Challenge hat Peer die Wettbewerbsdauer wieder auf 13 Wochen verkürzt. Eine wie ich finde sehr kluge Entscheidung. Die 6 Monate waren einfach zu lang, um die Motivation aufrecht zu erhalten. Viele Teilnehmer sprangen ab und der Communitygedanke sprang nie so wirklich über. Irgendwie wurstelte jeder so vor sich hin ohne dass ein Zusammenhalt zu erkennen gewesen wäre. Dennoch haben sich einige nette Kontakte entwickelt und die NSC 2018 war eine positive Erfahrung für mich.

Es ist klar. Eine Nischenseite zu erstellen und erfolgreich zu betreiben ist kein Sprint. Wir stehen vielmehr vor einem Marathonlauf. Dieser ist weder in 3 Monaten noch in 6 Monaten zu Ende. Bis eine Webseite im interessanten profitablen Bereich ist, können je nach Gegebenheit 1 Jahr und noch mehr vergehen. Da ist es immer sehr wichtig die Langzeitmotivation aufrechtzuerhalten. 

Insbesondere wenn auf Traffic aus der organischen Google Suche spekuliert wird, braucht es vor allen Dingen Eines - Geduld! Es ist eben alles nicht mehr so einfach.

Aber eventuell gibt es ja noch alternative Traffic-Ideen, auf die sich setzen lässt. Dann müsste man mit der Monetarisierung nicht warten bis die organische Suche gute Inhalte endlich würdigt. Eines sollte nämlich klar sein: Minderwertige Nischenseiten benötigt niemand - Entweder es gelingt uns Mehrwert und für unsere Zielgruppe hilfreichen Content zu produzieren, oder aber unser Projekt hat keine Daseinsberechtigung.

Die Verkürzung des Wettbewerbs hat den zusätzlichen Vorteil, dass es jeden zu fokusierterem  Arbeiten zwingt. Die 6 Monate haben eben doch zu sehr die Prokrastination ("Aufschieberitis") gefördert. "Naja, es sind ja noch ein paar Monate Zeit, das kann ich auch nächste Woche erledigen". 

"Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.“ (Parkinsonsches Gesetz)

Keine direkten Gegner bei der NSC 2020

Eine weitere gravierende Änderung wird sein, dass keine direkten Gegner mehr gegen Peer antreten werden. Hier wurde aus den Erfahrungen der letzten Challenge gelernt, als alle beiden Kontrahenten sich ziemlich sang- und klanglos aus dem Wettbewerb verabschiedeten.

Auch diese Änderung begrüße ich sehr. Eine Battle mag zwar mehr Publicity bringen. Doch für die Mehrzahl der Teilnehmer dürfte der Lerneffekt und die Community im Vordergrund stehen. Wenn sich alle nur um die Hauptprotagonisten kümmern, bleibt die große Masse außen vor und fühlt sich nur unzureichend beachtet. Das ist aber schade, da das Engagement von Einzelnen oft nicht mehr  ausreichend wahrgenommen wird.

Im Verlauf der Challenge werden sich gewiss einige Favoriten empfehlen. Diese werde ich natürlich gerne, samt ihren Projekten vorstellen. Gewiss wird es einige neue Ideen geben. Auf diese bin ich bereits jetzt sehr gespannt.

Meine Teilnahme bei der NSC 2020

Selbstverständlich bin ich auch wieder mit von der Partie. Ab dem zweiten März werde ich mich dann damit beschäftigen, mit welcher Nische und mit welchem Monetarisierungsplan ich starten werde. In jedem Fall wird es keine Nische sein, die ich bereits jetzt schon im Hinterkopf habe. Es wird etwas komplett Neues sein. Mit neuer Keywordrecherche, neuer Domain und allem, was dazu gehört. Näheres dann hier ab dem März.

Wer macht noch mit?

Ich hoffe doch sehr, einige bekannte Gesichter wieder zu sehen. Und auch auf die hoffentlich zahlreichen neuen Teilnehmer freue ich mich bereits riesig. Schreib mir in den Kommentar, wenn Du auch an der Nischenseiten Challenge 2020 teilnehmen wirst. Gerne will ich mich mit Dir vernetzen!

Dieser Post wird im übrigen laufend ergänzt und erweitert. Von hier aus verlinke ich auf meine Wochenberichte und gerne auch auf Deine, wenn Du mir diese mitteilst!

Das könnte Dich vielleicht noch interessieren:

Das große Märchen von der Google Analytics Absprungrate

Das große Märchen von der Google Analytics Absprungrateoder warum eine schlechte Absprungrate zum Blogpost ...

Nischenseiten Challenge – Meine Roadmap für die NSC 2020

Bald ist es soweit. Am 03.03.2019 startet die 8. Neuauflage der legendären zum Blogpost ...

Was macht mein Projekt „P-Konto-Zentrum“?

1. Monatsbericht: Januar 2020Einen kleinen Teil meiner Zeit verwende ich auf das zum Blogpost ...

Wie finde ich eine profitable Marktnische?

Eine profitable Marktnische zu finden gehört zu den wichtigsten Aufgaben, wenn es zum Blogpost ...

Mindset – Warum die passende Einstellung so wichtig ist!

Mindset - Von was sprechen wir überhaupt? Wenn wir das Top-Modewort der zum Blogpost ...

Textbroker – Erfahrungen einer 4 Sterne Autorin

Texte sind das A und O jeder Webseite. Texte entscheiden darüber, wie zum Blogpost ...

About the Author

Hallo, ich bin Guido Wehrle aus Karlsruhe. Bloggen, Selbstständigkeit im Internet und ketogene Ernährung sind meine Leidenschaften. Wenn ich Dich auf Deinem Weg in die Unabhängigkeit unterstützen darf, lass es mich wissen.

>